// Tag 4 in Rhodos

Heute war nun Tag 4 in Rhodos und ich habe mir was ganz besonderes Ausgesucht für heute. Ich habe die Akropolis in Lindos erklommen. Hätte ich mir doch bloß ein Esel für 5 Euro genommen :-)

so sehen Taxis in Lindos aus

so sehen Taxis in Lindos aus

Das hätte die Reise nach oben denk ich mal sehr vereinfacht. Aber der Dony musste ja mit seinem vollbepackten Rucksack alleine hochlaufen. Egal, es war zumindest ein gutes Workout. Aber bevor es hoch ging bin ich noch ein bisschen durch die Stadt geschländert und habe ein bisschen rumfotografiert. Ich muss echt sagen es ist eine wundervolle Stadt. Die kleinen Gassen mit den vielen Geschäften und Bars sind einfach traumhaft. Man fühlt sich echt in die Vergangenheit versetzt. Die Bucht wo ich mein Auto geparkt hatte hat auch direkt zum Baden eingeladen, aber ich war ja schon im Hotel im Meer.

so sehen Strände auf Rhodos aus

so sehen Strände auf Rhodos aus

Unglaublich wie eine Stadt so schön sein kann. Und ich darf sagen wenn ich die Bars hätte fotografieren können, wären einem die Kinnladen runtergefallen. Also dagegen ist alles was ich bisher in Deutschland gesehen habe ein Kindergeburtstag. Awesome. Mit drei Ausrufezeichen.

Nun ging es an den Aufstieg. Der Weg war steil und steinig. Eber es hat sich doch gelohnt.

der Aufstieg

der Aufstieg

Ich wurde belohnt mit wunderschönen Aussichten über die umliegende Küste. Hier mal ein paar Bilder.

Endlich oben angekommen war ich froh den, wie ich dachte schwierigen Aufstieg, hinter mir zu haben. und dann Treppen.

Naja was solls. Weiter geht es dachte ich mir. Wird sich schon lohnen. Vor allem ich hatte ja schon 6 Euro Eintritt gezahlt. Also Treppen rauf, ab durchs Tor und rein in die Burg.

Die Treppen in die Burg

Die Treppen in die Burg

Burg Lindos

Burg Lindos

Drinnen Bot sich mir ein Mix aus antiker dorischer Architektur und byzantinischen Bauten. Alles natürlich verfallen, aber war ja auch eine Burgruine:-)

Tempel der Athene

Tempel der Athene

Was aber der Hammer ist von da oben, ist die Aussicht. Der Blick auf die Buchten und die Stadt ist Ausergewöhnlich. Sowas darf ich euch nicht vorenthalten.

Die Bucht fotografiert von der Burg

Die Bucht fotografiert von der Burg

Und ja. Die kicken da hinten rechts in der Ecke. Kann man irgendwo besser Fussball spielen?

Der Abstieg war dann doch etwas entspannter. Darf ich vorstellen Manolas :-)

Manolas

Manolas

Unten angekommen bin dann zur Erkenntnis gekommen, dass mein ganzer Rucksack für solche Trips dann doch zu übertrieben ist. Sicher es sieht sehr professionell. Aber will man mit so viel Equipment nicht doch was kompensieren? Sicher, ich liebe meine MK3. Meine Primes werde ich nie wieder hergeben. Im Studio oder on Location ist die Kombi unschlagbar. Aber um mal kurz auf so nen Berg zu steigen ist das echt nix. Das geht auf Dauer echt an die Substanz. Heute hab ich mir wirklich eine schöne Sony a7r mit einem kleinen, kompakten 24-70 4.0 von Zeiss gewünscht. Offenblendig habe ich eh nicht fotografiert. Es war so hell, da hätte bei f1.4 selbst 1/8000s nicht gereicht. Die a7r hat ebenfals einen Vollformatsensor, ist schön klein und leicht. Macht mit ihren 36MP noch detailreichere Bilder als die 5dMK3. Und ein zoom ist dann doch echt praktisch, wenn es mal schnell gehen muss.

Wenn sie nicht so teuer wäre :-)

Morgen früh geht es direkt weiter mit der Fototour. Ihr dürft gespannt sein :-)